23. Oltner Tanztage
vom 21. bis 29. November 2018

Das Motto der diesjährigen Tanztage ist «Feeling & Form» und verspricht zeitgenössische Tanzkunst vom Feinsten.
Wir freuen uns auf mitreissende Bewegungsformen, überraschende Soundsysteme und leidenschaftliche Choreographien auf höchstem Niveau.
Mehr Details zu den Performances, Künstlern und generell zu den Tanztagen folgen.
Wir informieren Sie gerne zum gegebenen Zeitpunkt via e-Newsletter und Soziale Medien

Mittwoch, 21. November 2018 | Cinevox Junior Company mit «Ile refuge», «Move of these days», «Männergeschichten»
Die CINEVOX JUNIOR COMPANY begleitet und unterstützt junge Tänzerinnen und Tänzer bei deren Start in das Berufsleben. Vielversprechende Talente erhalten nach Absolvierung der professionellen Ausbildung die Möglichkeit, im Rahmen von Performances und regelmäßigen Tourneen mit
erfahrenen Choreografen zusammenzuarbeiten und wertvolle Bühnenerfahrung zu sammeln. Die individuelle Begleitung in der schwierigen Phase der Arbeitssuche ist unerlässlich. Das «Performance Year» bildet eine Brücke zwischen Ausbildung und Berufspraxis. Die CINEVOX JUNIOR COMPANY ist das Sprungbrett für ein Engagement in der ganzen Welt. Der Erfolgsnachweis der Tänzerinnen und Tänzer ist bemerkenswert und ein Grossteil der jungen Künstlerinnen und Künstler kann an renommierte Ensembles und Theater vermittelt werden.

Freitag, 23. November 2018 | Compagnie Linga mit «Flow»
Diese Produktion ist die erste Zusammenarbeit zwischen der Cie. Linga und KEDA, einem französisch-koreanischen Duo mit Mathias Delplanque (elektronische Musik) und E’Joung Ju, Geomungo-Spieler (traditionelles, koreanisches Instrument). Die eigens für «Flow» kreierte Musik wird live auf der Bühne zum Tanz gespielt.

Samstag, 24. November 2018 | Teil 1 | Simon Fleury mit „Born Out / On Saturation“
(Ausschnitt)
Zerbrechlichkeit sollte keine Schwäche sein. Schicht über Schicht wird unser Körper von externen Stimuli geprägt. Diese sind unter anderem Intuitionen, Interpretation, Wörter, Bewegungen, Geräusche, Gerüche, Räume, Systeme … Das Körpergedächtnis nimmt alles auf, bis zur kompletten Saturierung, bis zur Erschöpfung, bis zum Crash. Burn out als eine Löschung dieses Bewegungsgedächtnisses.

Samstag, 24. November 2018 | Teil 2 | AiEP Ariella Vidach und Claudio Prati mit „Temporaneo Tempobeat“ (Schweizer Tanzpreis 2017)

AiEP sind Pioniere für Tanz in Verbindung mit digitalen Technologien und eine Institution im Tessin. Seit über dreissig Jahren fliegen die beiden Künstler Piloten Ariella Vidach und Claudio Prati mit virtuellen Helikoptern durch den Himmel und überqueren die Grenzen zwischen Kunst und interaktiven Medien. Seit dem Beginn ihrer Partnerschaft und der Gründung von AiEP (Avventure in Elicottero Prodotti) werden sie von einer hartnäckigen Leidenschaft und Pioniergeist angetrieben. Die Cie. wurde am 12. Oktober vom BAK mit dem Preis für Tanz ausgezeichnet. «Tempobeat» ist eine faszinierende Produktion – die Tänzer verkörpern den Sound auf überraschende Art und Weise. Das überraschende Spiel an der Schnittstelle zwischen Tanz und Technik erlaubt den Tänzerinnen und Tänzern eine ganz persönliche und kraftvolle Ausdrucksweise.

Sonntag, 25. November 2018 | Tanzfilm «Mr. Gaga» im youcinema Olten

Dieser bewegende Film aus dem Jahr 2016 des Filmemachers Tomer Heymann präsentiert, wie eng die Bewegungssprache «Gaga» mit der Biografie des Choreografen Ohad Naharin zusammenhängt.

Sonntag, 25. November 2018 | Gaga-Tanzworkshop für Alle


Montag, 26. November 2017 | Aufführung Tanzvermittlungsprojekt «lullaby amplify» mit Clea Onori und Pascale Utz (Premiere)

Kontraste. Fein und wuchtig. Rollenwechsel, Spielfreude, Ausbruch, Empathie, Frage nach dem Selbst/Authentizität auf der Bühne, Übertreibung, Genuss. Wann sind wir Charakter, wann performen wir und wann wagen wir uns, etwas ganz Persönliches zu präsentieren? Im Prozess eigene Körpersprache Bewegungsgewohnheiten tänzerisch entdecken

Dienstag, 27. November 2017 | Aufführung Tanzvermittlungsprojekt «lullaby amplify» Schüleraufführung als Matinée


Donnerstag, 29. November 2018 | New Ideas-Abend zum Abschluss der 23. Oltner Tanztage
Rahel Vonmoos mit «to find a place» (Ausschnitt) Kooperation mit Tanz in Winterthur | Salome Schärli mit «the beauty of fear» (Ausschnitt)
TANZINOLTEN begleitet die junge Tänzerin zusammen mit einer externen Fachperson zu ihrem ersten Bühnenstück und unterstützt sie durch Coaching / «Oeil extérieur» sowie zur Verfügungstellung eines Proberaumes | Mirjam Barakar Sutter mit «entre deux» (Ausschnitt) | Ghost Rockz, David Gratwohl mit «Wo ist der Cha Cha Cha?» (Ausschnitt)

Koproduktion TANZINOLTEN mit Kantonsschule Olten – Leitung Pascale Utz & Clea Onori
„lullaby amplify“ – eine Uraufführung – wird ein Kunstwerk von Profis mit jungen Mitwirkenden aus der Kantonschule Olten zum Thema Kommunikation, Identifikation und Auftrittskompetenz.


Mehr Details zu den Performances, Künstlern und generell zu den Tanztagen folgen. Wir informieren Sie gerne zum gegebenen Zeitpunkt via e-Newsletter und Soziale Medien