COMPAGNIE ZOO / THOMAS HAUERT
«How to proceed»

Freitag, 22. November 2019, 20 Uhr
Kulturzentrum Schützi
(Vorstellungsende ca. 21:20 Uhr, ohne Pause ǀ Empfohlen ab 9 Jahren)


Die Compagnie ZOO feiert mit diesem Stück das 20jährige Jubiläum. Thomas Hauert ehrt mit seiner Choreografie seine Tänzerinnen und Tänzer, die seit 1997 als Mitglieder der Compagnie mitwirken sowie die seit 2008 mitarbeitende junge Generation.

8 Tänzerinnen und Tänzer fragen sich, wie es sich anfühlt, erwünscht und privilegiert als Künstler und als Mensch im Westen zu leben. Ein unendlich langer und geschlossener Stofffaden dient 4 Tänzerinnen und  4 Tänzern als innere Verbindung zwischen suchenden, Fragen stellenden und sich durch ein Labyrinth von angedeuteten  Antworten tastenden Menschen. Wechselnde Formationen entstehen dabei, ein fliessender Prozess führt durch Schönheit und Chaos, durch Kreativität und Krisen. Immer wieder entsteht aus Chaos das Neue, das Alte verwerfend. Umwickelt, verstrickt, als Knäuel behindert oder aus einem Kokon befreit bewegen sich die Tänzerinnen und Tänzer über die Bühne. Unterstützt wird der Prozess durch kraftvolles Schimpfen, Hadern, lautstarkes Fluchen in allen Sprachen oder wohlwollendes Lautieren. Das gemeinsame Weben an einem dichter werdenden Netz thematisiert die grossen Fragen der aktuellen Gesellschaftspolitik, nie moralisierend, spielerisch und lustvoll. Die entstandenen Bilder der grossartigen Choreografie setzen sich nachhaltig fest im Kopf.

«Die Kreation zum 20-jährigen Jubiläum der Compagnie ZOO von Thomas Hauert ist zu einer lebendigen Hommage an die Kreativität seiner Tänzer und Tänzerinnen als seine langjährigen Begleiter geworden. Zusammen liessen sie sich gleichermassen inspirieren von rituellen Maori-Tänzen, rezitativen Chören der Barockmusik und Charivari-Katzengesängen um damit dem Gefühl der Ohnmacht gegenüber all den beängstigenden Ausartungen auf dieser Welt mit Körper und Stimme Ausdruck zu verleihen. Daraus entwickeln die Tanzenden eine wuchtvolle Kraft und drücken so ihre ganz eigene Art des Protestes aus. Das Publikum verwirren und täuschen zu wollen, scheint sich das Stück im Laufe seiner dramatischen Entwicklung gleichermassen zwischen Entstehungsprozess und Aufführung zu bewegen. Die Originalmusik von Mauro Lanza vermag die ausdrucksstarke sinnliche Körperlichkeit der Compagnie auf der Bühne nochmals zu unterstreichen.»

Text: Centre Pompidou «L‘évènement Thomas Hauert»
Übersetzung: Catherine Müller

Der Choreograf Thomas Hauert wurde 1967 in der Schweiz geboren. Seine Ausbildung schloss er an der Rotterdamse Dansacademie ab und gründete 1998 seine eigene Compagnie ZOO in Brüssel.
Thomas Hauert’s Interesse gilt der Tanzimprovisation als Mittel zur Bewegungsfindung und als kollaborative Praxis für Gemeinschaften. Er entwickelt international anerkannte Lehrmethoden und vermittelt seine Ansätze in zahlreichen Workshops. Im Jahr 2005 wurde er unter anderen zahlreichen Preisen für das Stück «modify» mit dem Schweizer Tanz und Choreografiepreis ausgezeichnet.

Konzept & Direktion: Thomas Hauert | Choreografie: Thomas Hauert in Zusammenarbeit mit den Tänzern | Tanz: Federica Porello, Thomas Hauert, Liz Kinoshita, Sarah Ludi, Albert Quesada, Gabriel Schenker, Samantha Van Wissen, Mat Voorter | Technik: Bert Van Dijck | Foto: Bart Grietens